Sport im Alter

Sport im Alter

Sport im Alter

Sportliche Lebensweise hilft die Gesundheit und die Jugend auf Lebenszeit erhalten, wenn man sich regelmäßig trainiert und an sich arbeitet. Das berücksichtigen sowohl professionelle Sportler, die an verschiedenen Wettkämpfen teilnehmen und sich bestreben, Olympiasieger zu werden, als auch Sportliebhaber, die keine große Ziele verfolgen. Morgengymnastik oder Joggen schenken Ihnen gute Laune und Energie für den ganzen Tag, verbessern die Blutzirkulation, und regelmäßige Trainings stärken Muskeln, Knochen und Gelenke, verbessern die Immunität und werden Ihnen viele Altersprobleme ersparen. Aber zum gewissen Alter hören viele Senioren mit dem Sport auf, weil sie merken, dass er ihnen schon nicht so einfach fällt. Trotzdem ist Sport im Alter keine Phantasterei, es ist ganz normal für jeden Senioren, der fit mit seinen 60 oder sogar 80 Jahren bleiben möchte.

Vorteile des Sports im Alter

Sport hat in jedem Alter viele Vorteile, die Ihnen helfen, ein gesundes und aktives Leben zu führen. Sport im Alter hilft genauso gut, fit zu bleiben, und die Menschen, die Sport im Alter treiben, sind viel seltener zu den altersbedingten Erkrankungen geneigt. Hier sind nur einige der vielen Vorteile des Sports im Alter:
die Stärkung des Herzkreislaufsystems. Im Alter sind die Gefäße schon nicht so elastisch, wie früher, und das Herz funktioniert nicht so gut, was allgemeine Schwäche des Körpers verursacht. Die Veränderungen des Körpers im Alter betreffen auch das Bewegungssystem – es fällt den Senioren schwerer, Beine und Arme zu heben. Außerdem werden auch Probleme mit der Bewegungskoordination sichtbar. Sport im Alter kann diese Probleme lösen, weil regelmäßige Trainings Knochen und Gelenke stärken, Gelenkbänder elastischer machen und den Herzrhythmus verbessern. Das alles macht Sie fit, was sich auch auf Ihr Wohlbefinden auswirkt;
hebt die Laune. Das Alter wirkt sich negativ auf den Charakter eines Menschen aus – man wird nervöser, Stimmungsschwankungen werden oft sichtbar oder es gibt sogar eine Apathie. Sport im Alter hilft dieses Problem zu lösen, weil er Positivität und Freude ins Leben mitbringt. Kleine Siege über sich selbst, die Erkenntnis, dass Ihr Leben weitergeht und dass Sie noch von Wert sind – genau das hilft in unserem Unterricht, und diese positive Einstellung wird dann mit guten Beziehungen mit Ihren Umstehenden und Verwandten belohnt.

Arten des Sports im Alter

Natürlich sind nicht alle Sportarten für Senioren geeignet, am effektivsten sind die folgenden:
Joggen und Gehen. Das sind die zugänglichsten Sportarten, die helfen, immer fit zu bleiben und das Herz zu stärken. Aber Sie müssen sie vermeiden, wenn Sie Probleme mit Gelenken haben, weil diese Sportarten noch mehr Schaden zufügen können;
Gruppenunterricht. Sportunterricht wird noch effizienter, wenn man Sport nicht individuell treibt – auf solche Weise wird der Teamgeist und der Wunsch zu kommunizieren erzeugt. Außerdem kann jemand Sie begeistern, Ihre eigene Leistungen und Gesundheit zu verbessern, dadurch bekommen Sie auch eine gute Motivation für den Sportunterricht;
spezielles Sportinventar. Trainingsgeräte für die Brust und den Rücken sind mäßig effektiv, aber man muss immer die entsprechende Belastung auswählen. Vermeiden Sie Überanstrengung und trainieren Sie sich mäßig – nur auf diese Weise ist es möglich, die Effektivität der Fitnessgeräte zu erhöhen.

Besonderheiten des Sports im Alter
Natürlich muss man berücksichtigen, dass Sport im Alter sich vom Sport in jungen Jahren deutlich unterscheidet, auch wenn Sie früher ein professioneller Sportler waren. Alles wegen der allmählichen Veränderungen im Körper, sowie auch der Unfähigkeit große Belastungen zu vertragen. Natürlich helfen regelmäßige Übungen, Ihre Möglichkeiten zu vermehren, aber zu viel Belastungen können trotzdem Ihr Herzkreislaufsystem negativ beeinflussen und Ihrer Gesundheit Schaden zufügen. Für den Sport im Alter muss man ein spezielles Programm erarbeiten, das alle Besonderheiten des Körpers berücksichtigen würde. Zum Beispiel, bei den Problemen mit der Wirbelsäule und den Gelenken muss man Joggen vermeiden – das führt zu einer großen Belastung des Bewegungssystems und bringt statt eines positiven Ergebnisses unnötige Probleme mit. Stattdessen ist es besser mit dem Sportinventar zu üben oder Fahrrad zu fahren – auf diese Weise können Sie Ihre Muskeln ohne unnötige Belastung der Knochen stärken. Die Trainer in unserem Sportverein kennen alle diese Feinheiten, deswegen fasst der spezielle Übungskomplex die optimalsten Sportübungen mit einer allmählich steigenden Belastung um. Bei uns wird ein Senior seinen Körper stärken, sich wieder jung fühlen und sich von der altersbedingten Labilität und Apathie frei machen.
Sie können unseren Sportverein “Maccabi” per Telefon (+49(0)211-9346160 – jeden Tag von 10:00 bis 13:00, ausschließlich Samstag; oder +49(0)157-76634067 – jederzeit) oder per E-Mail (info@maccabi-duesseldorf.de) kontaktieren.

Hinweis
Eine Verordnung für Rehasport (das Formular “F 56”) ist ganz problemlos von Ihrem Arzt/ Ihrer Ärztin zu erhalten! Wenn er/sie nach der Beratung und Untersuchung feststellt, dass Rehasport für Sie tatsächlich möglich und nötig ist, bekommen Sie von ihm/ ihr eine Verordnung (das Formular “F 56”). Dann müssen Sie sich persönlich in der Krankenkasse, wo Sie versichert sind, melden, wo dieses Formular höchstwahrscheinlich genehmigt wird. Das heißt, die Krankenkasse übernimmt jetzt die Kosten. Dieses Prozess nimmt nicht so viel Zeit in Anspruch und ist ganz einfach. Wenn Sie sich für Rehasport in unserem Verein entscheiden, können wir Sie bei Bedarf gerne zur Krankenkasse begleiten, um das alles zu erledigen. Genießen Sie dann Rehasport mit unseren professionellen Trainer im Verein “Maccabi”!